Sportschule

TG 1847 Nieder-Ingelheim

Turnteam

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Eltern-Kinderturnkrippe (1)

15.30-16.15

1-3 Jahre

TG Halle

Lydia Engel

Kinderturngarten

16.00-17.00

3-5 Jahre

Pestalozzi Schule

Wilma Hübner

Kinderturn Dance

In Planung

Freerunning Kids

16.00-17.00

5-8 Jahre

Pestalozzi Schule

Dirk Engel-Korus

Freerunning Teens

(2)

15.45-17.00

8-11 Jahre

Pestalozzi Schule

Dirk Engel-Korus

Aerobicturnen

10.00-13.00

Leistungsteam

ab 9 Jahre

TG Halle

KE, LE, DEK

Aerobicturnen

10.00-13.00

Eliteteam

TG Halle

DEK

Eltern-Kinderturnkrippe (2)

16.15-17.00

1-3 Jahre

Lydia Engel

Kinderturnschule

17.00-18.00

5-8 Jahre

Pestalozzi Schule

Wilma Hübner

Aerobicturnen

17.00-19.30

Eliteteam

TG Bühne

DEK

Freerunning Teens

(1)

17.00-18.00

8-11 Jahre

Pestalozzi Schule

Dirk Engel-Korus

Freerunning Team

17.00-19.00

ab 11 Jahre

Pestalozzi Schule

Dirk Engel-Korus

 

 

 

Aerobicturnen Kids

15.30-17.00

Ab 5 Jahre

KE

 

 

Aerobicturnen Teens

16.00-17.30

Ab 9 Jahre

KE

 

 

 

 

Aerobicturnen

17.00-19.30

Leistungsteam

ab 9 Jahre

TG Halle

KE, DEK, LE

 

 

Aerobicturnen

17.00-19.30

Leistungsteam

ab 9 Jahre

TG Halle

KE, LE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinderturnen:     Spielen, Springen, Hüpfen, Klettern und mehr
Aerobicturnen:   Turnen, Akrobatik, Arm- und Schrittfolgen mit Musik

Freerunning:       Laufen, Klettern und Turnen mit Tricks und auf Zeit

 

Abteilungsleiterin:                             Katrin Engel (KE) Diplomsportlehrerin        

                                                                          

Sportlicher Leiter:                            Dirk Engel-Korus (DEK), Diplomsportlehrer         

                        

 

 

 

Kontakt per Email: turnteam@e.mail.de

 

 

Für die Teilnahme an einigen Angeboten des Turnteams wird ein Sonderbeitrag erhoben.

 

Landessportlerwahl

 

Patricia Steinjan und Paul Engel von der TG Nieder-Ingelheim sind überglücklich auf den dritten Platz bei der Landessportlerwahl des Landessportbundes Rheinland-Pfalz.

 

Patricia Steinjan und Paul Engel mit Udo Sachse, dem Tutor für Spitzensport der

Polizei Rheinland-Pfalz

 

Mit 19,24 Prozent landeten die beiden Aerobicturner knapp hinter den Gewinnern Urs Breitenberger und Hans Tödter (Gehörlosen-Tennis), die exakt 22,70 Prozent einfahren konnten und der Lotto Rennradsportmannschaft (22,05).

Patricia Steinjan studiert aktuell Jura an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz und Paul Engel ist Mitglied der Sportfördergruppe der Polizei Rheinland-Pfalz. Beiden gelang es im Jahr 2018 die Aerobicturnszene in Deutschland zu dominieren. So konnten sie sowohl im Einzel und im Paar den Deutschen Meistertitel und gemeinsam die Goldmedaille in der Kategorie Mixed Pair beim internationalen Clubmeeting in Eisenberg in die Rotweinstadt entführen. Bei den in Ingelheim ausgetragenen Deutschen Aerobic Championships überzeugte das Paar erneut die Kampfrichter und fuhr den Sieg ein. Und auch international erbeuteten die TGler einige Medaillen. Sie holten Gold in der Slowakei und Silber in Frankreich. Der größte Erfolg der Saison war für Beide der überraschende Sieg bei den Internationalen Championships, sozusagen die Weltmeisterschaft des renommierten Aerobic-Weltverbandes ANAC. In Phoenix (USA) konnten die Ingelheimer bereits in der Qualifikation sich so stark präsentieren, dass kein anderer als der ANAC Präsident Howard Schwartz in einem Fernsehinterview des Senders Vox Patricia Steinjan und Paul Engel als seine Favoriten auf den Titel sah, was sich dann im Finale auch bestätigte und zum historisch größten Erfolg der Vereinsgeschichte der TG Nieder-Ingelheim führte.

In einer gelungenen Fernsehsendung des SWR würdigte Christian Döring in seiner 500 und letzten Sendung als Flutlichtmoderator die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler aus Rheinland-Pfalz. „Wir sind sehr stolz auf die Beiden,“ freut sich das Trainergespann Katrin Engel und Dirk Engel-Korus über die Auszeichnung des LSB.

 

 

World Cup in Bulgarien

 

 

Patricia, Paul und Dirk in der Waitingzone (für die Wertung) nach der Übung.

 

Das Aerobicduo der TG Nieder-Ingelheim Patricia Steinjan und Paul Engel konnte beim finalen World Cup in Bulgarien in der ersten Runde eine überzeugende Performance abliefern und eine Punktzahl von 20,3 Punkten turnen. Damit übertraf das Deutsche Meisterpaar in dieser Saison erneut die magische Grenze von 20 Punkten. Nach der aufregenden Auftaktrunde lagen die TGler auf dem vierten Platz und nur mit wenig Rückstand knapp hinter den möglichen Medaillenplätzen. Im Finale legten die Beiden noch eine Schippe drauf und erzielten 20,6 Punkte, aber auch die Konkurrenz konnte zulegen. In der Endabrechnung reichte es für Patricia Steinjan und Paul Engel im Finale für Rang 5. „Unsere beiden Athleten haben sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt und sind nun auf Tuchfühlung mit der Elite der internationalen Szene“, freute sich TG-Abteilungsleiterin Katrin Engel über die Wertung der Jury. „Die Beiden sind seit Saisonbeginn besonders bei der Schwierigkeit der Elemente und der Hebefigur eine Stufe aufgerückt und auf einem neuen Niveau angekommen,“ kommentierte TG-Trainer Dirk Engel-Korus die positiven Fortschritte seiner beiden Schützlinge mit dem Blick nach vorne.

 

Bulgaria Open

 

Für die Rahmenwettkämpfe, die parallel zum World Cup stattfanden, erhielten drei Deutsche Vereine eine Fahrkarte vom DTB. In der Kategorie Gruppe stellten sich 5 Athleten der TG Nieder-Ingelheim dem internationalen Kampfgericht und hier gelang es eine solide Performance abzuliefern. Mit 18,211 Punkten setzte sich bei diesem Teamstart das Ingelheimer Duo mit ihren Vereinskameraden Fabienne Fey, Nadja Mack und Jenna Eggenstein gut in Szene. Ebenso war das TG-Trainerteam mit den Auftritten der beiden Talente Jana Lieser und Felicia Steinjan zufrieden, die achtbare Ergebnisse im Mittelfeld des Starterfeldes erreichen konnten.

 

Deutsche Meisterschaft in Ingelheim

 

 

 

 

 

Der Deutsche Turnerbund (DTB) suchte seine Deutschen Meister im Aerobicturnen und fand sie in Ingelheim. In der Rotweinstadt trafen sich rund 250 Athleten des höchsten Levels, um die Besten ihres Faches zu küren.

 

Brummende Bässe

 

Es entstand eine ganz besondere Atmosphäre in der Sporthalle der Kaiserpfalz-Realschule, die das Organisationsteam der TG Nieder-Ingelheim mit ihrem Bühnenaufbau vorbereitet hatte. Brummende Bässe, helles Scheinwerferlicht und ein frisches modernes Bühnenbild ließen die Aerobicturner im wahrsten Sinne des Wortes scheinen und die Damen mit ihren Strasssteinen auf den Trikots glitzern. Was das Organisationsteam um die TG-Abteilungsleiterin Katrin Engel für die DM auf die Beine gestellt hatte war beeindruckend. Neben der Wettkampffläche wurde eine sogenannte Kiss and Cry Area eingerichtet, in der die Turner nach ihrem Auftritt die Wertungen sehen konnten und die Zuschauer die Emotionen der Athleten über Veröffentlichung ihrer Ergebnisse. Parallel dazu wurde die Veranstaltung zum ersten Mal in der Geschichte einer DM im Aerobicturnen live gestreamt und bei sportdeutschland.tv übertragen, sogar in diese Kiss and Cry Zone, wo sich dann die Wettkämpfer im TV selbst zuwinken konnten. Und abgerundet wurde das Arrangement des Wettkampfes durch die Siegerehrungszone, in der hinter einem eigens für dieses Event gebauten Podest die Fahnen der Bundesländer vor einem Led-Meer erstrahlten. Am Samstagvormittag wurde die Qualifikationsrunde von Detlef Mann eröffnet, dem Präsidenten des Rheinhessischen Turnerbundes und Anita Kühne sang mit ihrer exorbitanten Stimme die Deutsche Nationalhymne.

 

Sportliche Highlights

 

Die TG Nieder Ingelheim konnte im Bereich der Erwachsenen mehr als nur punkten. Sechs Deutsche Meistertitel wurden vergeben und vier davon blieben in der Rotweinstadt. Das Trainerteam der TG 1847 Nieder-Ingelheim schickte 22 Turnerinnen und zwei Turner auf das Parkett und bildete damit eines der größten und auch erfolgreichsten Teams dieser DM.

 

Patricia Steinjan war als Vizemeisterin des Jahres 2017 mitfavorisiert und wollte den Titel in diesem Jahr zum ersten Mal holen, was ihr auch gelang. Der Konkurrenz der männlichen Kollegen entrückt ist Paul Engel, der einen persönlichen Rekord mit über 21. Punkten einfahren konnte.  Fast schon vorhersehbar war, dass die beiden TGler im Duo nicht zu schlagen waren und auch hier mit persönlichem Rekord von 21,65 Punkten.

 

 

Den vierten Titel heimsten die Ingelheimer Athleten in der neuen Kategorie Dance ein und bekamen die Goldmedaillen von Bürgermeisterin Evelyne Breyer, TG-Vorsitzenden Elke Malburg und Dr. Katja Ferger (Vizepräsidentin des DTB) ausgehändigt. Dem Danceteam gehörten an: Amelie Jung, Dajana Näveke, Fabienne Fey, Jenna Eggenstein, Nadja Mack und Viola Grabowski.  

 

Das Trainerteam Katrin Engel und Dirk Engel-Korus sind auch stolz auf die Platzierungen ihrer Jugend: „Mit den Ergebnissen hat sich der enorme Trainingsaufwand für unser Team wirklich ausgezahlt. Aber es ist nicht der Erfolg, der für uns als Trainer zählt. Es sind die Bausteine im Training zwischen den Erfolgen, die letztendlich am Tag der Entscheidung ein Mosaik entstehen lassen, das die Zuschauer in ihren Bann zieht.“

 

 

Alle Ergebnisse dieser DM sind auf der Internetseite aerobicwike.de zu finden.

 

Das Duo Patricia Steinjan und Paul Engel wurden bei der DM von einem Fernsehteam des SWR begleitet. Der Bericht ist zu finden unter: https://swrmediathek.de/player.htm?show=f8d8c230-d55d-11e8-9a07-005056a12b4c&fbclid=IwAR2gIgXy6LnFPFnwgb49Y8HbxtFl0CvJJ3wskVM6E9klqLk8ug2SiACIUhg

 

 

 

Deutsche Meisterschaft in Ingelheim

 

Der Deutsche Turnerbund (DTB) sucht seine Deutschen Meister im Aerobicturnen und wird sie 20./21.10.2018 in Ingelheim finden. In der Rotweinstadt treffen sich rund 250 Athleten des höchsten Levels, um die Besten ihres Faches zu küren.

 

Aerobicturner haben eine Wettkampffläche von exakt 10 mal 10 Meter. Auf dieser Bühne zeigen die Athleten in rund 80 Sekunden abwechslungsreiche Schrittkombinationen auf Musik und spezielle turnerische Elemente aus den Anforderungsbereichen Kraft, Beweglichkeit und der Sprünge, die das Reglement des Internationalen Turnerbundes FIG vorschreibt. Die Kampfrichter bewerten die Übungen bezogen auf die Schwierigkeit der Elemente, der exakten Ausführung und auch einen künstlerischen Anteil der gesamten Performance. Diese drei Noten werden zu einem Endwert addiert. Wahrscheinlich werden bei der DM in Ingelheim in den Aerobicturnkategorien Einzel, Duo, Trio, Gruppe und Dance zwischen 14 bis knapp 20 Punkten geturnt.

 

Das Trainerteam der TG 1847 Nieder-Ingelheim wird 22 Turnerinnen und zwei Turner auf das Parkett schicken und bildet damit eines der größten Teams dieser DM.

 

Und die Ingelheimer werden in den unterschiedlichen Kategorien auf insgesamt 16 Startplätzen ins Rennen gehen. Ein heißes Eisen im Feuer hat die TG 1847 auch zu bieten. Im letzten Jahr konnten die TG-Turner zwei Titel beim Deutschen Turnfest in Berlin einheimsen. Der aktuelle Titelverteidiger Paul Engel möchte im Einzel wieder um den Sieg mitmischen und gemeinsam mit seiner neuen Partnerin Patricia Steinjan auch im Duo, die im Einzel der Damenkonkurrenz im Jahr 2017 die Silbermedaille gewann. Außerdem gehen die TGler mit einer Gruppe und im Dance an den Start.

 

„Somit besetzen wir fünf von sechs möglichen Kategorien, in denen ein Deutscher Meistertitel vergeben wird. Dazu kommen noch einige Starts in den Jugendklassen,“ freut sich Diplomsportlehrer Dirk Engel-Korus auf die Wettkämpfe.

 

Am Samstag wird die Qualifikationsrunde um 10.45 Uhr von Detlef Mann eröffnet, dem Präsidenten des Rheinhessischen Turnerbundes. Als erstes Ingelheimer Team wird ein TG-Nachwuchsteam mit Startplatz 2 gegen 11.00 Uhr die Fläche betreten, gefolgt von 8 weiteren Starts im ersten Qualifikationsblock. Dieser erste Wettkampfabschnitt endet nach 52 Starts um 12.50 Uhr mit dem Auftritt von Paul Engel im Einzel. Nach einer Pause beginnt um 15.00 Uhr der zweite Wettkampfteil, in dem die TGler weitere 6 Starts absolvieren möchten und dessen Ende gegen 17.00 Uhr geplant ist.

 

Das Finale der Deutschen Meisterschaft beginnt bei den Erwachsenen am Sonntag um 14.45 Uhr und wird von Dr. Katja Ferger, der Vizepräsidentin des Deutschen Turnerbundes eröffnet. Sie wird dabei begleitet von Eveline Breyer, der Bürgermeisterin der Stadt Ingelheim.

 

Die TG 1847 Nieder-Ingelheim hat sich zur Durchführung des Turniers für die Sporthalle der Kaiserpfalz Realschule entschieden. Diese liegt in der direkten Nachbarschaft zur Vereinshalle, dem TG-Sportzentrum, in der Ludwig-Langstädter-Straße. „Die räumliche Nähe erleichtert es uns enorm die vielfältigen Vorbereitungen dieser Veranstaltung zu realisieren. Eine besondere Herausforderung ist beispielsweise der Transport und der Aufbau des speziellen Wettkampfbodens, des Bühnenbildes und des Caterings,“ berichtet die TG-Abteilungsleiterin Katrin Engel über die bevorstehenden Aufgaben und bedankt sich herzlich für das Engagement bei ihrem ehrenamtlichen Organisationsteam, ohne diese Unterstützung so ein Wettbewerb kaum zu stemmen wäre.