News

Internationaler Saisonhöhepunkt steht vor der Tür

 

 

 

 

Sechs Deutsche Aerobicturner sind in Richtung USA unterwegs, um Ende Juli als deutsches Team an der 30. Auflage der Internationalen Championships des Aerobicweltverbandes ANAC (Association of National Aerobic Championships) teilzunehmen. Die ANAC rechnet im Herzen von Arizona mit annähernd 400 Weltklassesportlern aus rund 20 Nationen, um in der Wüstenstadt Phoenix die Besten ihres Faches zu küren.


Die Favoriten für die Medaillen kommen aus Australien, Brasilien oder China und in der Mixed Pair Kategorie auch aus Deutschland, genauer noch aus Ingelheim.

 

Die kleine deutsche Delegation wird vom Deutschen Meisterduo Patricia Steinjan und Paul Engel angeführt. Die Beiden kommen aus der Nachwuchsarbeit der TG Nieder-Ingelheim und waren vor Kurzem in der Lage mit über 21 Punkten eine neue persönliche Bestleistung in der Schweiz aufzustellen.

 

In Phoenix werden sie zunächst versuchen das Finale zu erreichen. Die Jurastudentin und der Polizeikommissaranwärter haben im letzten Jahr die Internationalen Championships gewonnen: „Als Titelverteidiger werden Patricia und Paul automatisch für das Halbfinale gesetzt, ab da geht’s dann um den Einzug in die Finalrunde,“ weiß die TG-Abteilungsleiterin Katrin Engel zu berichten. „Im Finale würden die Karten neu gemischt werden und es kann viel passieren. Wenn sie ihre Leistung abrufen können, dann sind sie wahrscheinlich wieder vorne mit dabei,“ hofft Heimtrainer Dirk Engel-Korus.


Ihren zweiten Start hat das Ingelheimer Duo mit drei weiteren Athleten in der Gruppekategorie. Die Vereinskameradinnen Fabienne Fey, Viola Grabowski und die Hallenserin Anne Rusche bilden gemeinsam das Deutsche Aerodanceteam. „Bei diesen Aerodance Wettkämpfen steht mehr die Show als die Technik im Vordergrund“, meint Diplomsportlehrer Dirk Engel-Korus.

 

Die Abiturientin Fabienne Fey und Viola Grabowski, Schülerin am Sebastian Münster Gymnasium, werden auch im Einzel-Aerodance die Bühne betreten. „Hier eine Prognose abzugeben wäre reine Spekulation und der Einzug ins Finale eher eine Hoffnung als ein Ziel,“ bewertet das Ingelheimer Trainergespann das denkbare Abschneiden bei den Titelwettkämpfen.

 

Felicia Steinjan wird in der Juniorenkategorie bis 17 Jahre im Einzel starten. Die Schülerin am Sebastian Münster Gymnasium ist in der Jugendklasse die einzige deutsche Starterin in der Millionenmetropole der USA und soll dort Erfahrungen sammeln.


Dieser Event in Phoenix/Arizona ist quasi die Weltmeisterschaft der ANAC, dessen Gründer Howard Schwarz am Anfang der 80er Jahre die Idee hatte Aerobicturnen (Aerobic Gymnastics) als Wettkampfsportart zu etablieren. In Phoenix erwartet die Ingelheimer Rahmenbedingungen, die von den Temperaturen her die Hitze hierzulande im Südwesten noch toppen. Die Hauptstadt des Bundessstaates Arizona liegt im Tal der Sonne, dem „valley oft he sun“. Tagsüber sind Temperaturen im Juli und August Werte um die 40 Grad zu erwarten. Die Wettbewerbe erstrecken sich über vier Tage, wenn es dem Teilnehmer gelingt ein Finale zu erreichten. Die Wettkämpfe finden im Kongresszentrum der Hotelkomplexes Grand Arizona statt.

zurück...